Dunkelfeldmikroskopie

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Die Dunkelfeld-Mikroskopie ermöglicht Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes neue Einblicke in Ihren aktuellen Zustand.

 

Anhand ihres eigenen Bluttropfens, der mit Hilfe eines Monitors vergrößert ersichtlich ist, können ihnen auf diese Weise energetische Mängel resultierend aus ihrer persönlichen Lebensführung auf anschauliche Weise näher gebracht  werden.

Vitalität und Funktionalität der Blutbestandteile, sowie parasitärer Befall, Schadstoffablagerungen und energetische Überlastungen im Organsystem sind wichtige Parameter

Von Prof. Dr. Günther Enderlein, dem "Vater" der Dunkelfeldmikroskopie wurden Belastungen als Symplasten bezeichnet. Laut seiner Ansicht können aufgrund der Symplast-Formen und -Farben Rückschlüsse auf energetische Belastungen in den entsprechenden Organen gezogen werden.

Sowohl Mängel als auch Überlastungen im Energiesystem des Blutes und der Organe können bei der Dunkelfeldmikroskopie bereits erkannt werden, noch bevor sich Ungleichgewichte als Krankheiten manifestiert haben. Wenn bereits körperliche Beschwerden vorhanden sind und dementsprechende Maßnahmen gesetzt wurden, lassen sich mit der Dunkelfeldanalyse Therapieverläufe bestens dokumentieren.

Sie werden beeindruckt sein von Ihrem persönlichen Blutbild und dem, was es Ihnen zu sagen hat!

Normales Blutbild
Normales Blutbild
Beispiel für belastetes Blutbild
Beispiel für belastetes Blutbild
Aspergillus Niger (Schwarzschimmel Pilz) mit Schwermetallen
Aspergillus Niger (Schwarzschimmel Pilz) mit Schwermetallen
Riesensymplast, Übersäuerung
Riesensymplast, Übersäuerung

Die Dunkelfeldanalyse ist schulmedizinisch nicht anerkannt. Sie ersetzt keine schulmedizinisch anerkannte Untersuchung zur Diagnoseerstellung und Therapie.

Die Dunkelfeldanalyse ist ein eigenständiges Verfahren, das nicht der Humanenergetik zugeordnet wird.